Pfarreiengemeinschaft
Aichach
zur Navigation

Die Glocken der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt Aichach

Läuteordnung der Stadtpfarrkirche Aichach

Glocke 1

Bild Glocke 1

St. Maria (Marienglocke)

Geweiht der Schutzfrau Bayerns und Patronin unserer Stadtpfarrkirche.

Schlägt zu jeder vollen Stunde

Inschrift:
MARIA, DIR ZU LOB UND PREIS
ERTÖNT DAS GLOCKENERZ,
BESCHIRME UNS’RE ERDENREIS’
UND FÜHR UNS HIMMELWÄRTS!
Ton:
(zum Anhören bitte klicken)
Gewicht:
65 Ztr.
Gussjahr:
1947
Gießer:
Bochumer Verein
Geweiht:
21.10.1947

Glocke 2

Bild Glocke 2

St. Josef (Sterbeglocke)

Geweiht dem Nähr- und Pflegevater Jesu und Patron der Sterbenden.

Schlägt zu den viertel Stunden

Inschrift:
ES BRACH DER SCHMERZ
DER GLOCKEN ERZ
UND UNSER HERZ
1914 – 1918     1939 – 1945

DEN HEIMGEKEHRTEN UND
GEFALLENEN KRIEGERN DER
STADT AICHACH ZUM GEDENKEN
Ton:
des’
Gewicht:
38 Ztr.
Gussjahr:
1947
Gießer:
Bochumer Verein
Geweiht:
21.10.1947

Glocke 3

Bild Glocke 3

St. Ignatius (Angelusglocke)

Geweiht dem Streiter Christi und dem Stifter des Ordens der Gesellschaft Jesu

Inschrift:
GOTT MIT DIR, DU LAND DER BAYERN
DEUTSCHE ERDE HEIMATLAND!
Ton:
es’
Gewicht:
27 Ztr.
Gussjahr:
1947
Gießer:
Bochumer Verein
Geweiht:
21.10.1947

Glocke 4

Bild Glocke 4

St. Anna (Messglocke)

Geweiht der Mutter der allerseligsten Jungfrau Maria und Schutzfrau der Heimatlosen

Inschrift:
STAHLHART UNSERE ZEIT,
UNSAGBAR UNSER LEID.
O GOTT, BARMHERZIGKEIT
Ton:
ges’
Gewicht:
16 Ztr.
Gussjahr:
1947
Gießer:
Bochumer Verein
Geweiht:
21.10.1947

Glocke 5

Bild Glocke 5

St. Robert (Arme Seelenglocke)

Geweiht dem Abt und Stifter des Zisterzienserordens

Inschrift:
MEIN SCHALL RUFT WEIT
HÖRT IN DER ZEIT
DIE EWIGKEIT!
Ton:
as’
Gewicht:
11 Ztr.
Gussjahr:
1947
Gießer:
Bochumer Verein
Geweiht:
21.10.1947

Geschichte

Das jetzige Geläut wurde als Ersatz für die im zweiten Weltkrieg abgelieferten Bronzeglocken, von Robert Haselberger, Aichach gestiftet. Die alten Glocken wurden 1942 vom Turm genommen und nach Hamburg transportiert. Dort wurden sie wie viele andere Glocken zerschlagen und eingeschmolzen.

Hier einige Bilder bei der Abnahme vom Turm 1942:
Glocke am Turm Glocken vor der Kirche

Das Geläut bis 1942 bestand aus fünf Bronzeglocken:

Nr. Gewicht Ton Gussjahr Gießer Name Bemerkung Inschrift
12280 kg1872J. Hermann, MemmingenSt. KonradsglockeDiese schöne große Glocke, eine Stiftung des damaligen Stadtpfarrers Konrad Danhauser, konnte trotz Einspruchs des Kreisheimatpflegers auch durch das Landesamt für Denkmalpflege nicht gerettet werden.
Abgeliefert: 13.04.1942
SEINER LIEBEN GEMEINDE ZUM ANDENKEN VON K.G.RATH. UND ST.PFR. DANHAUSER 1872
21700 kgd11922Joh.Hahn & Sohn, Landshut - ReichenhallSt. MichaelsglockeWurde von der Bürgerschaft gestiftet
Abgeliefert: 15.04.1942
- nicht bekannt -
3730 kgfis11863Leonhard Niederwieser, AugsburgApostelglockeStiftung der Stadt Aichach
Abgeliefert: 13.04.1942
- nicht bekannt -
4370 kga11925Joh.Hahn & Sohn, Landshut - Reichenhall- nicht bekannt -Gestiftet von Georg und Xaver Beck, Kunstmühlenbesitzer in Aichach.
Abgeliefert: 13.04.1942
- nicht bekannt -
5230 kgh11922Joh.Hahn & Sohn, Landshut- nicht bekannt -Gestiftet von den Landtagsabgeordneten Ferdinand Müller und dessen Ehefrau Viktoria aus Dankbarkeit für die glückliche Wiederkehr der Söhne Eugen und Vinzenz als Frontkämpfer des Weltkrieges.
Abgeliefert: 01.06.1942
- nicht bekannt -